Die Lippen des Menschen sind so individuell wie sein Gesicht, doch manchmal sind sie nicht so, wie man sie gerne hätte. Frauen mit schmalen Lippen sehnen sich nach vollen Formen, da mit diesen Attraktivität und Jugend gleichgesetzt werden. Aber auch wer in jungen Jahren mit seinen Lippen sehr zufrieden war, kann im Laufe des Lebens einen altersbedingten Volumenverlust erleiden. Spezialisten bieten mittlerweile verschiedene Methoden zur Abhilfe an, bei der Wahl kommt es darauf an, was man sich von dem Ergebnis verspricht. Ob Spritzen oder Skalpell, schöne und volle Lippen lassen sich wiederherstellen.

Diese Methoden sorgen für volle Lippen

Die Prominenz macht es vor – leider auch oft mit schlechten Beispielen. Das Einspritzen von Füllstoffen sollte nur von erfahrenen Ärzten vorgenommen werden, da es ansonsten zu einem weniger schönen Ergebnis kommen kann. Bei der Wahl der Füllstoffe kann auf natürliche oder synthetische Mittel zurückgegriffen werden.

Zu den synthetischen Mitteln gehört wieder die Hyaluronsäure, die auch hier oft das Mittel der Wahl ist. Sie hat den Nachteil, dass sie sich mit der Zeit wieder abbaut, die Behandlung also wiederholt werden muss, um ein langfristig schönes Ergebnis zu zeigen. Die Unterspritzung mit Eigenfett hätte dagegen den Vorteil, dass der Effekt mehrere Jahre anhält. Nicht nur das ist vorteilhaft, sondern auch die bessere Verträglichkeit, weil kein Fremdmaterial genommen wird.

Die operative Methode der Unterfütterung der Lippen ist ebenfalls dauerhaft, es handelt sich dabei jedoch um einen chirurgischen Eingriff. Entweder wird ein Gewebestreifen aus den tieferen Hautschichten entnommen oder es werden spezielle Kunststofffäden verwendet. Beides wird über kleine Schnitte in den Mundwinkeln durchgeführt.